Zwischen Image und Gewohnheit

About me and my life :)

Dienstag, Februar 28, 2006

Von Wohnlandschaften und einer Menge Dreck

Ich lag gerade so schön in Bett um meinen freien Tag zu geniesen, den mir mein Krankenschein bescherte, als mein Mobiltelefon klingelte. Ein Kumpel rief an, wir müssten sein neues Schlaf-Sofa abholen. Bei "Schlafsofa" denkt man normalerweise an nichts großes, ich seit heute schon. Aber dazu später.

Während ich mich "stadtfein" machte, überlegte ich so, wie er das Möbelstück wohl in seinem Civic transportieren wollte, aber dachte dann er würde das schon irgendwie machen. Wir fuhren zu erst zu ihm auf Arbeit. Überraschenderweise durfte er für seine Aktion den Transporter seines Chefs benutzen. Bei "Transporter" denkt man normalerweise an einen gut gepflegten, relativ neuen Mercedes Vito oder etwas vergleichbares, ich seit heute nicht mehr. Denn was uns zur Verfügung stand, war ein etwa 100 Jahre alter Ford Transit, früher vielleicht einmal rot, heute größtenteils verrostet. Als wir den Bauschutt im Kofferraum sahen, hofften wir, dass das Möbelstück gut verpackt sein würde.

Nach dem er nun eine halbe Stunde lang ausgeparkt hatte und dann auch herrausgefunden hatte, wo das Licht anging, konnte auch ich in das "Auto" einsteigen. Man merkte nur an dem Krachen beim Schalten und den leichtem Schlingern in Kurven, dass er noch nie einen Transporter gefahren war. Der restlichen negativen Aspekte seines Fahrstils war ich schon von seinem Civic gewohnt.

Als wir dann nach einigen spontanen Lachanfällen beim Möbelhaus ankamen, schauten wir uns das Sofa noch mal an. Es war nicht einfach nur ein Sofa, sondern eine Wohnlandschaft mit Schlaffunktion.

Nachdem wir dann den Lieferschein hatten, fuhren wir, wenn man das Fahren nennen konnte, zur Warenausgabe. Bei Warenausgabe denkt man an einen Ort, wo man seine Möbel bekommt. Ich seit heute nicht mehr. Zusammen mit ein zwei anderen unglücklichen Möbelkäufern warteten und klingelten wir circa eine halbe Stunde, bis sich ein Service-Mitarbeiter dazu bequemte sich um unsere Anfrage entgegenzunehmen. Etwa eine weitere halbe Stunde später brachte er dann zwei riesige Gegenstände auf einen kleinen Wagen in den Raum gefahren. Bei einer Möbelabholung denkt man eigentlich an Möbel, die in Kartons, mit ausreichend Polystorol gepolstert, verpackt sind. Ich seit heute nicht mehr. Es waren einfach zwei sperrige Klumpen, die mit Knackfolie umwickelt waren. Dazwischen waren vereinzelt ein paar Pappstücke.

Wir wuchteten die Dinger in den Kofferraum, oder was auch immer das darstellen sollte und fuhren los. Als mein Kumpel den Staub von den Armaturen erwischt, weil der Tachometer schlecht lesbar war, sah er, dass die Motortemperatur ca. einen Zentimeter nach der roten Markierung war. Dabei waren wir erst eine Minute gefahren. Kurzerhand hielten wir an und überprüften das Kühlwasser und den Ölstand. Dazu brauchten wir nur eine Viertelstunde. Bei "Ölstand kontrollieren" denkt man an einen Stab, der gut sichtbar am Motor ist und den man einfach herauszieht. Ich seit heute nicht mehr. Das innere des Motorraums war sogar in noch schlechterem Zustand als der Rest des Fahrzeugs und dementsprechend war so einiges nicht mehr zu erkennen. Allerdings fanden wir keinen Fehler und schoben es auf eine Fehlfunktion der Anzeige. Glücklicherweise hatten wir wohl recht damit. Allerdings wurde das Krachen beim Schalten lauter. Die Kupplung war wohl kaputt.

Das Ausladen sollte sich als noch schwieriger erweisen. Denn diesmal konnten wir es nicht einfach auf einen Wagen kippen, sondern mussten es aus dem Auto in die Garage tragen. Aber auch das ging gut. Wir fanden in der Garage sogar noch einen Bürostuhl, der noch brandneu war, verpackt und sogar in Einzelteilen. Den habe ich als Arbeitslohn gleich mitgenommen. Leider musste ich feststellen, dass keine einzige Schraube dabei ist, aber das kann ich wohl problemlos beheben. Immerhin hab ich ja ab morgen meinen Führerschein wieder und kann in den Baumarkt fahren.

Nun noch ein paar Fotos des Gefährts:



image hosting by imagevenue.comimage hosting by imagevenue.comimage hosting by imagevenue.comimage hosting by imagevenue.com

4 Comments:

  • At 01 März, 2006 10:24, Anonymous Hiaba said…

    *lol* wie's scheint hast du an dem tag ja viel gelernt *g*

    wie kommts eigentlich, dass du keinen Führerschein hast? zu schnell gefahren?

    aber schlafsofas sind echt schlecht zu transportieren... ich hatte bei meinem schon probleme und das war schon in 3 Teile geteilt und net so groß...

     
  • At 01 März, 2006 11:18, Anonymous nils said…

    Interessant finde ich auch, dass du anscheinend ja gar nicht so krank warst, wie dein Krankenschein suggeriert ;-)

    Kann man nur hoffen, dass wer-immer-den-Krankenschein-bekommen-soll kein Blog-Leser ist.

     
  • At 01 März, 2006 15:47, Blogger Philipp said…

    @hiaba: Ich übersah leider eine rote Ampel. Passiert :)

    @nils: Sogar bei meinen IT-Lehrern kann ich nahezu sicher sein, dass sie nicht auf mein Blog stoßen werden. Die halten das Internet für Teufelswerk ;)

     
  • At 02 März, 2006 14:03, Anonymous nils said…

    Ich glaube ich an deiner Stelle wäre mit sowas vorsichtiger ...

     

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home